Alte Menschen individuell pflegen, betreuen und beglei- ten ist eine anspruchsvolle berufliche Aufgabe. Gleich- zeitig ist es eine vielseitige und abwechslungsreiche Tätig- keit!

Altenpflege – (d)eine Chance!

Altenpflege als Beruf

Die Altenpflege ist ein Beruf mit vielen Potenzialen und Möglichkeiten! Dabei steht die Arbeit am Menschen – mit den Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen – im Mittelpunkt. Gleichzeitig ist es eine vielseitige und abwechslungsreiche Tätigkeit. Alte Menschen individuell pflegen, betreuen und begleiten ist eine anspruchsvolle berufliche Aufgabe.

Die Altenpflege bietet auch verschiedene Einsatz- und Tätigkeitsfelder, so z.B. in der ambulanten oder stationären Pflege, in der Spezial- oder Tagespflege, im Wachkomabereich oder in betreuten Wohngemeinschaften. Daneben gibt es unterschiedliche Weiterbildungs- und Spezialisierungs­möglichkeiten, wie im Wundmanagement, in der Gerontopsychiatrie oder in der Palliativarbeit. Wer später einmal Leitungs- und Führungspositionen übernehmen möchte, kann sich z.B. zur Pflege­dienstleitung weiterbilden oder auch ein Studium in Pflegemanagement machen.

Da die Menschen in unserer Gesellschaft immer länger leben und immer älter werden, ist die Altenpflege ein Beruf mit Zukunft. Tendenziell nimmt die Zahl alter und pflegebedürftiger Personen weiter zu. So werden auch in Zukunft viele gut ausgebildete Pflegekräfte gebraucht.

Altenpflegerin oder Altenpfleger

Altenpflegerin oder Altenpfleger kann jeder werden, der das nötige Interesse am Menschen mitbringt, sich die Arbeit im Schichtdienst vorstellen kann und auch den Umgang mit Emotionen, Tod und Trauer verarbeiten kann. Dabei ist es egal, welcher Kultur oder Religion man angehört, ob man Frau oder Mann ist. Und na klar – die schulischen Zugangsvoraussetzungen muss man erfüllen.

Alte Menschen individuell pflegen, betreuen und begleiten ist eine anspruchsvolle berufliche Aufgabe. Gleichzeitig ist es eine vielseitige und abwechslungsreiche Tätigkeit!

Der Beruf ist auch nicht nur etwas für Schulabgängerinnen und Schulabgänger! Auch Quereinsteiger mit Berufserfahrung – egal ob in der Pflege oder in anderen Bereichen – können sich zur staatlich examinierten Altenpflegerin bzw. zum Altenpfleger umschulen.

Wie in anderen Berufen auch, ist in der Altenpflege nicht alles perfekt. Aber in der Gestaltung der Rahmenbedingungen bewegt sich einiges.

Wo kann ich mehr erfahren?

  1. Tipps zur Berufswahl, zu Abläufen in der Altenpflege-Ausbildung, zu Ausbildungsvertrag, zu Verdienst und weiteren Karrierechancen gibt es auf der Seite 20 Gründe für eine Ausbildung in der Pflege des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.
  2. Informationen rund um Arbeit und Ausbildung in der Altenpflege bietet auch die Seite des Bundesamtes für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben: www.altenpflegeausbildung.net
  3. Wie und wo kann ich mir im Ausland erworbene Berufsqualifikationen anerkennen lassen? Unter www.anerkennung-in-deutschland.de findest du hierzu zahlreiche Informationen – sowohl für die Altenpflege als auch andere Berufe.
  4. Weitere Informationen zu Pflege aus dem Ausland findet Ihr hier.